Aus: Ausgabe vom 27.02.2018, Seite 15 / Betrieb & Gewerkschaft

Gebäudereiniger für bessere Standards

Frankfurt am Main. Die bundesweit etwa 600.000 Beschäftigten in der Gebäudereinigung sollen nach dem Willen der Industriegewerkschaft Bauen, Agrar, Umwelt (IG BAU) mehr Geld und bessere Arbeitsbedingungen bekommen. Mit Blick auf die anstehenden Tarifverhandlungen mit den Unternehmern hieß es, viele der derzeit geltenden Regelungen seien nicht mehr zeitgemäß. Das schade den Mitarbeitern und mache die Branche unattraktiv. »Sind gute Arbeitsbedingungen in allen Betrieben verbindlich, bindet das Beschäftigte an die Branche, ohne dass der Wettbewerb dadurch verzerrt wird, betonte dagegen Ulrike Laux vom Vorstand der Gewerkschaft in einer Mitteilung vom Sonntag. (dpa/jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Betrieb & Gewerkschaft
  • Nach Warnstreiks bei der Deutsche Post AG könnte es am Mittwoch zu einem Tarifabschluss kommen. Manager verweigern sich linearer Lohnerhöhung
    Gudrun Giese
  • Öffentlicher Dienst: Gewerkschaften fordern sechs Prozent mehr Lohn