75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Donnerstag, 27. Januar 2022, Nr. 22
Die junge Welt wird von 2569 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 27.02.2018, Seite 9 / Kapital & Arbeit

Lokale Ausfuhrverbote von Schweinefleisch

Berlin. Die Bundesregierung versucht in Verhandlungen mit China und anderen Ländern, die Folgen eines Ausbruchs der Afrikanischen Schweinepest für den Export zu begrenzen. Ein Exportverbot solle ausschließlich für betroffene Regionen gelten, sagte Agrarminister Christian Schmidt (CSU) am Montag in Berlin. China ist der Hauptabnehmer von deutschem Schweinefleisch außerhalb der EU. Die für Menschen ungefährliche Seuche wird vor allem über Wildschweine und kontaminierte Lebensmittel verbreitet. (Reuters/jW)

Leserbriefe zu diesem Artikel:

  • Helmut Pruß: Angst vor der Pest Die aktuelle Bejagung der Wildschweine zum Schutz der Nutztiere vor der Afrikanischen Schweinepest ist nicht wirklich vernünftig. Studien zeigen, dass die Verbreitung von Krankheiten durch die Jagd ni...

Mehr aus: Kapital & Arbeit