Aus: Ausgabe vom 10.02.2018, Seite 9 / Kapital & Arbeit

Kaufpoker um Primus bei Handychips

New York. Der Übernahmepoker um den US-Chipriesen Qualcomm geht in eine neue Runde. Das Management des Konzerns wies eine auf 121 Milliarden Dollar erhöhte Offerte des Konkurrenten Broadcom zurück. Zugleich gab es sich gesprächsbereit und schlug ein Treffen mit der Broadcom-Führung vor.

Broadcom hatte für den weltgrößten Hersteller von Handychips bereits im November 103 Milliarden Dollar auf dem Tisch gelegt. Dies war Qualcomm zu wenig. Einige Aktionäre des Unternehmens waren anderer Meinung und drangen zuletzt auf Verhandlungen. (Reuters/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit
  • Zeitungsbericht: Saudi-Arabien will Air India Überflugrechte nach Tel Aviv einräumen. Zeichen einer Annäherung?
    Klaas Brinkhof
  • Zu Lust und Risiken des Kapitalverkehrs
    Lucas Zeise