Aus: Ausgabe vom 04.01.2018, Seite 2 / Ausland

Netanjahu will bis zu 40.000 Flüchtlinge abschieben

Tel Aviv. Israel will bis zu 40.000 afrikanische Flüchtlinge zur Ausreise bewegen oder ansonsten abschieben. Einen entsprechenden Plan hat das Kabinett am Mittwoch in Jerusalem abgesegnet, bestätigte das Innenministerium. Vor allem die aus Eritrea und dem Sudan stammenden Flüchtlinge werden als illegale Einwanderer betrachtet, ihre Asylanträge nur in seltenen Fällen gebilligt. Seit Montag fordert die Bevölkerungs- und Einwanderungsbehörde »Eindringlinge« aus den beiden Ländern zur freiwilligen Ausreise innerhalb von drei Monaten auf. Wer bis Ende März das Land verlasse, erhalte umgerechnet rund 2.900 Euro, schreibt die Behörde auf ihrer Internetseite. (dpa/jW)

Der richtige Begleiter für den Sommer im Marx-Jahr!

Unser Aktionsabo der gedruckten Ausgabe (62 Euro statt 115,20 Euro): Sechs Tage in der Woche, mit vielen Hintergründen und Analysen, mit thematischen Beilagen und am Wochenende acht Seiten extra. Das Abo endet nach drei Monaten automatisch. Als Zugabe gibt es das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben.

Mehr aus: Ausland