Gegründet 1947 Freitag, 18. Oktober 2019, Nr. 242
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 16.12.2017, Seite 9 / Kapital & Arbeit

Merkel und Macron wollen EU-Reform

Brüssel. Deutschland und Frankreich wollen in den kommenden drei Monaten Vorschläge zur Reform der Wirtschafts- und Währungsunion der EU ausarbeiten. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) kündigte am Freitag zum Abschluss des EU-Gipfels in Brüssel an, dass sie bis März mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron »unsere Haltung hier zusammenbringen« wolle. Für Änderungen an der Währungsunion haben Macron und EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker diverse Vorschläge gemacht. Sie reichen von der Schaffung des Amts eines EU-Finanzministers bis zur Einführung eines sogenannten Europäischen Währungsfonds. Bundeskanzlerin Merkel hatte beim Gipfelauftakt am Donnerstag gesagt, es gebe hier »noch eine Vielzahl von offenen Fragen«. (AFP/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit