Aus: Ausgabe vom 05.12.2017, Seite 15 / Betrieb & Gewerkschaft

BRD: Berliner Lehrer beklagen Arbeitsdruck

Berlin. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hat die schlechten Arbeitsbedingungen und den zunehmenden Stress an Berliner Schulen beklagt. Die Erledigung der beruflichen Tätigkeiten, verbunden mit Qualitätsansprüchen an die eigene Arbeit, sei eine »ständige Gratwanderung, die immer schwerer gelingt«, so die GEW in einer Mitteilung vom Montag. Beschäftigte würden über eine zu hohe Arbeitsbelastung und einen Qualitätsverlust in der Bildung berichten. Die Gewerkschaft fordert eine Reduzierung der Belastungen; die Berliner Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) habe aber entsprechende Briefe mit einer Bitte um Gespräche bislang unbeantwortet gelassen. (jW)

Die GEW ruft zur Kundgebung vor der Senatsbildungsverwaltung auf, 6. Dezember, 16 Uhr, Bernhard-Weiß-Straße 6, Berlin

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Betrieb & Gewerkschaft