Aus: Ausgabe vom 23.11.2017, Seite 16 / Sport

Auf Stillschweigen trainiert

Indianapolis. In den USA hat die nächste Turnerin erklärt, sie sei vom langjährigen Teamarzt des Verbands, Larry Nassar, sexuell missbraucht worden. Die dreimalige Olympiasiegerin Gabrielle Douglas (21) begründete ihr langes Schweigen am Dienstag (Ortszeit) damit, dass sie zu einer Gruppe gehört habe, die auf »Stillschweigen trainiert war«. Zuvor hatten ihre Teamkolleginnen Alexandra Raisman und McKayla Maroney den Missbrauch durch den Arzt öffentlich gemacht. Douglas hatte dies zu einem Twitter-Kommentar veranlasst: »Ein provokanter/sexueller Kleidungsstil spricht die falsche Gruppe an.« Sie erklärte am Dienstag, das »nicht als Opferbeschuldigung« gemeint zu haben. Seit dem Sommer 2016 sind mehr als 350 Fälle von sexueller Gewalt an US-Turnerinnen bekanntgeworden. Nassar steht wegen Übergriffen in mehr als 20 Fällen vor Gericht. Der 54jährige war 2015 nach fast zwei Jahrzehnten als Teamarzt des Verbandes entlassen worden und sitzt in Untersuchungshaft. (sid/dpa/jW)

Mehr aus: Sport
  • Der FCK taumelt abwärts, retten kann ihn vielleicht nur der Kapitalismus
    Ralf Wurzbacher
  • DLV, BDR, DTU und NADA