Aus: Ausgabe vom 15.11.2017, Seite 14 / Feuilleton

Nachschlag: Mays Welt

euronews.net | Di., 14.00 Uhr

RTS1JT9T.jpg
Die britische Premierministerin Theresa May am Montag in London

Die britische Premierministerin Theresa May hat sich zur Hüterin der Wahrheit aufgeschwungen. In einer Rede auf einem Festbankett in London beschwerte sie sich, dass sich Russland in ausländische Wahlen einmische und gezielt Falschmeldungen in den Medien plaziere. Der Nachrichtensender Euronews zitiert sie mit den Worten: »Die illegale Annektierung der Krim durch Russland war der erste Fall seit dem Zweiten Weltkrieg, dass eine souveräne Nation einem anderen Land in Europa gewaltsam ein Gebiet entreißt.« Und was so ein Nachrichtensender ist, der verbreitet derartigen Unsinn natürlich – Hauptsache, es ist keine von Moskau gestreute Fehlinformation. Denn wie war das noch mit dem NATO-Krieg gegen Jugoslawien 1999 und der anschließenden Abspaltung des Kosovo von Serbien? Kein Entreißen eines Gebietes? Und die Begründung für den Krieg gegen den Irak 2003, an dem sich die britische Regierung eifrig beteiligte, war ja bekanntlich auch ein Musterbeispiel an Wahrheitstreue. (scha)

Lesen und lesen lassen (Login erforderlich) Ich will auch!
Neue Ausgabe vom Dienstag, 21. November erschienen — jetzt einloggen! Oder abonnieren.
Mehr aus: Feuilleton