Aus: Ausgabe vom 15.11.2017, Seite 8 / Ansichten

Uncle-Sam-Fan des Tages: Zentrum Liberale Moderne

Von Kristian Stemmler
RTR1WBFG Kopie.jpg
Die unverbrüchliche Freundschaft mit dem großen Bruder jenseits des Atlantiks hat sich der von Grünen initiierte liberale Thinktank auf die Fahnen geschrieben

Irgendwie müssen sie in den 70ern beim Kommunistischen Bund Westdeutschland (KBW) das falsche Kraut geraucht haben. Es fällt auf, dass etliche Ex-KBWler wie der Grünen-Politiker Winfried Kretschmann von ganz links nach fast ganz rechts gewandert sind und heute zu den fanatischsten Systemapologeten, Transatlantikern und Russophobikern gehören. Von dieser Sorte ist auch Ralf Fücks, ebenfalls Bündnis 90/Die Grünen. Der 66jährige, bis zum Sommer Chef der parteinahen Heinrich-Böll-Stiftung, hat – offenbar auch, um dem sich abzeichnenden Mangel an publizistischer Erwähnung seiner Person entgegenzuwirken – einen »Thinktank« ins Leben gerufen. Mit von der Partie ist Marieluise Beck, mit ihm nicht nur privat, sondern auch in pathologischem Russenhass vereinte Parteifreundin. Am heutigen Mittwoch geht das »Zentrum Liberale Moderne« online. Zugleich will man auf einer feierlichen Veranstaltung der Öffentlichkeit verkünden, was man vorhat, berichtete das Neue Deutschland am Montag.

Die Ziele der gemeinnützigen GmbH waren bereits im Oktober bei Zeit online nachzulesen: Unbedingte Treue zur NATO und zu den USA und Aufrüstung auf Teufel komm raus sind die inhaltlichen Pfeiler des dort veröffentlichten »Transatlantischen Manifests in Zeiten von Donald Trump«. Neben Fücks und Beck sind unter anderem John Kornblum, früherer US-Botschafter, und Eckart von Klaeden, ehemaliger CDU-Bundestagsabgeordnete und heutiger Daimler-Cheflobbyist (CDU) sowie Vorstand der Atlantik-Brücke, Gesellschafter.

Versteht sich von selbst, dass sich der Thinktank auch der Kreml-Astrologie verschreiben wird. Man wolle über die Lage in der Ukraine »informieren«, heißt es, und dafür ebenfalls heute mit einer Website (www.ukraineverstehen.de) online gehen. Vorbild ist die Seite dekoder.org, die Russland zu »entschlüsseln« versuche. Dort gilt zum Beispiel der rechte Oppositionelle Alexej Nawalny als Liberaler. Noch Fragen?

Lesen und lesen lassen (Login erforderlich) Ich will auch!
Neue Ausgabe vom Dienstag, 21. November erschienen — jetzt einloggen! Oder abonnieren.
Mehr aus: Ansichten