Aus: Ausgabe vom 13.11.2017, Seite 2 / Ausland

Oscar López Rivera besucht Kuba

Von Volker Hermsdorf

Havanna. Der puertoricanische Freiheitskämpfer Oscar López Rivera wird am Dienstag im José-Martí-Memorial in Havanna mit dem kubanischen Solidaritätsorden ausgezeichnet. Der erst im Mai nach fast 36 Jahren aus US-Haft entlassene Aktivist für die Unabhängigkeit Puerto Ricos wurde am Sonntag in Kuba erwartet. Präsident Raúl Castro hatte die Einladung kurz nach der Freilassung »im Namen der Regierung und des Volkes von Kuba« persönlich ausgesprochen. Am heutigen Montag nimmt López an einer Feier im Institut für Völkerfreundschaft (ICAP) teil. Mit ICAP-Präsident Fernando González, der als einer der Cuban Five ebenfalls ein politischer Gefangener der USA war, hatte er vier Jahre lang eine Gefängniszelle geteilt.

Neue Ausgabe vom Dienstag, 21. November erschienen — jetzt einloggen! Oder abonnieren.
Mehr aus: Ausland
  • USA und Südkorea beginnen Marinemanöver im Japanischen Meer. China setzt auf Verhandlungen
  • 750.000 Menschen forderten in Barcelona Freilassung politischer Gefangener
    Mela Theurer, Barcelona
  • Zehntausende Nationalisten auf größter Demo in Warschau zum Unabhängigkeitstag in Polen
    Reinhard Lauterbach, Poznan
  • Erinnerungen an den am 29. Oktober gestorbenen Aktivisten Dennis Banks
    Mumia Abu-Jamal
  • USA nehmen erstmals an Militärübung im Amazonas-Gebiet teil. Progressive Kräfte befürchten Vorbereitung auf Interventionen
    Volker Hermsdorf
  • Präsidenten von Russland und USA verpflichten sich in Erklärung, Souveränität Syriens zu achten
    Karin Leukefeld