Gegründet 1947 Montag, 17. Juni 2019, Nr. 137
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 27.10.2017, Seite 14 / Feuilleton

Veranstaltungen

»Industrie 4.0 – Arbeit 4.0. Fluch oder Segen für die Lohnabhängigen?« Vortrag von Werner Seppmann, heute, 27.10., 19 Uhr, Waldheim Gaisburg, Obere Neue Halde 1, Stuttgart. Eintritt frei

»100 Jahre Oktoberrevolution 1917–2017«. Referent: Harri Grünberg (Netzwerk Cuba – Informationsbüro e. V.). Heute, 27.10., 19 Uhr, »Zielona Góra«, Grünberger Str. 73, Berlin. Ab 21.30 Uhr »Noche de Baile: Solidarität mit Hurrikanopfern auf Kuba«. Soliparty und Tanzabend für Kuba. Eintritt gegen Spende. Infos: international.nostate.net

»Sich fügen heißt lügen«. Literarisch-musikalisches Erich-Mühsam-Programm mit Isabel Neuenfeldt (Akkordeon, Stimme), Susanne Misere und Peter Bäß (Rezitation). Heute, 27.10., 19 Uhr, Henni-Lehmann-Haus, Vitte/Hiddensee

»Von der Sommerfrische zum Konzentrationslager – eine verrückte deutsch-französische Geschichte!« Der französische Mittelmeerraum war Magnet und Falle zugleich für die deutsche Intelligentia. Vortrag mit Dr. Brigitte Volkhausen. Heute, 27.10., 19.30 Uhr, Stadtteiltreff AGDAZ, Cesar-Klein-Ring 40, Hamburg. Infos: www.agdaz.de

»Die Visionen des Che« und die Perspektiven der heutigen Linken in Lateinamerika und Europa. Diskussion mit Leonardo Tamayo Núñez (Wegbegleiter von Che), Volker Hermsdorf (Journalist), Jutta Kausch (FG Berlin-Kuba) und Prof. Dr. Oliver Rump (Humboldt-Uni, Tamara-Bunke-Ausstellung). Samstag, 28.10., 16 Uhr, Mehringhof, Gneisenaustr. 2a, Berlin. Veranstalter: Helle Panke und Netzwerk Cuba – Informationsbüro e. V.

Mehr aus: Feuilleton