Gegründet 1947 Freitag, 18. Oktober 2019, Nr. 242
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 27.10.2017, Seite 5 / Inland

Bildung: Verdi gegen ­Kooperationsverbot

Berlin. Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft Verdi fordert von der sich anbahnenden Regierungskoalition aus Union, FDP und Bündnis 90/Die Grü­nen ein Aufweichen des bisherigen Kooperationsverbots im Bildungsbereich. »Allen ist klar, dass es mehr Unterstützung seitens des Bundes braucht, zum Beispiel, um dem großen gesellschaftlichen Bedarf nach Ganztagseinrichtungen bei Kitas und Schulen besser gerecht zu werden«, sagte Verdi-Chef Frank Bsirske am Donnerstag gegenüber der Deutschen Presseagentur. Es sei klar, dass viele Kommunen das aus eigener Kraft nicht stemmen könnten. Deshalb bedürfe es einer Unterstützung seitens des Bundes, so der Gewerkschaftsvorsitzende. Das Kooperationsverbot besagt, dass der Bund Schulen und Kitas nicht direkt finanziell fördern darf. (dpa/jW)

Mehr aus: Inland