75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Sa. / So., 27. / 28. November 2021, Nr. 277
Die junge Welt wird von 2593 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 26.07.2017, Seite 2 / Inland

Ärzteorganisation: Zu viele AIDS-Tote

Berlin/Paris. Infektionen mit dem HI-Virus verlaufen aus Sicht von Ärzte ohne Grenzen in mehreren afrikanischen Ländern noch zu häufig tödlich. In Kliniken in Guinea, Kenia, Malawi und im Kongo, die von der Hilfsorganisation unterstützt und betrieben werden, sterben 30 bis 40 Prozent der HIV/AIDS-Patienten, weil die Krankheit zu spät oder gar nicht diagnostiziert werde. Das teilte sie am Dienstag in Berlin mit. Anlass war die Konferenz der Internationalen AIDS-Gesellschaft (IAS) in Paris. Die meisten Todesfälle seien »absolut vermeidbar«, so Ärzte ohne Grenzen. Die Organisation betreut nach eigenen Angaben rund 230.000 HIV-Patienten in 19 Ländern. (dpa/jW)