Gegründet 1947 Sa. / So., 4. / 5. April 2020, Nr. 81
Die junge Welt wird von 2267 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 28.06.2017, Seite 9 / Kapital & Arbeit

Spanische Krisenbanken fusionieren

Madrid. In Spanien schließen sich die beiden Geldhäuser Bankia und Banco Mare Nostrum (BMN) zusammen. Der Bankia-Verwaltungsrat habe der Übernahme des kleineren Rivalen BMN zugestimmt, teilte Bankia am Dienstag mit. Der Deal solle bis zum Jahresende abgeschlossen sein. Die beiden staatlich kontrollierten Geldhäuser waren vom Rettungsfonds des Landes angewiesen worden zu fusionieren. Beide Institute wurden von der Immobilienkrise im Land ab 2007 hart getroffen und 2013 mit Steuergeld im Umfang von 24 Milliarden Euro vor dem Kollaps bewahrt. (Reuters/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit

Drei Wochen kostenlos probelesen!