Gegründet 1947 Sa. / So., 19. / 20. Oktober 2019, Nr. 243
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 10.04.2017, Seite 4 / Inland

NRW-Minister will CO-Pipeline stoppen

Berlin. Der nordrhein-westfälische Umweltminister Johannes Remmel (Grüne) will einem Zeitungsbericht zufolge die Kohlenmonoxidleitung der Bayer-Tochter Covestro wegen Terrorgefahr stoppen. Das geht laut Rheinischer Post (Samstagausgabe) aus dem Entwurf eines Prüfberichts hervor, den Remmel jetzt zur Abstimmung an NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin (SPD) gesendet hat. Darin heißt es, die Landesregierung komme zu dem Ergebnis, »dass aufgrund der neuen Sicherheitslage (Terrorgefahr) eine Inbetriebnahme der Kohlenmonoxid-Rohrleitung durch dicht besiedelte Bebauung nicht mehr verantwortbar wäre«. (Reuters/jW)