Gegründet 1947 Sa. / So., 25. / 26. Januar 2020, Nr. 21
Die junge Welt wird von 2218 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 05.04.2017, Seite 4 / Inland

Mordanklage gegen »Reichsbürger«

Nürnberg. Knapp ein halbes Jahr nach den tödlichen Schüssen eines sogenannten Reichsbürgers auf Polizisten im fränkischen Georgensgmünd hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen den Schützen und gegen einen Polizisten erhoben. Dem »Reichsbürger« Wolfgang P. werden Mord, versuchter Mord und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen, wie die Behörde am Dienstag mitteilte.

Ein Sondereinsatzkommando der Polizei hatte im Oktober dem »Reichsbürger« P. wegen dessen staatsfeindlicher Gesinnung seine legal erworbenen Waffen abnehmen wollen. Beim Sturm auf sein Haus eröffnete P. das Feuer. Er tötete dabei einen Beamten und verletzte zwei weitere.

Dem Polizisten wird u.a. fahrlässige Tötung im Amt vorgeworfen, weil er die von P. ausgehende Gefahr gekannt haben soll. (AFP/jW)

Mehr aus: Inland