1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Sa. / So., 12. / 13. Juni 2021, Nr. 134
Die junge Welt wird von 2546 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Aus: Ausgabe vom 28.03.2017, Seite 11 / Feuilleton

Anfang vom Ende (mal wieder)

Hollywood bereitet mal wieder den Untergang des klassischen Kinos vor. Laut einem Bericht des Wall Street Journals sollen Filme demnächst schneller nach dem Kinostart auf Abruf für zu Hause verfügbar sein. Der Preis für »Premium-Video-on-Demand« könne allerdings bei 30 bis 50 Dollar liegen, schrieb die Zeitung am Montag. Die Studios und die US-Kinobetreiber versuchten gerade, einen Kompromiss auszuhandeln. Aktuell vergehen mehrere Monate, bis ein Film aus dem Kino auf die kleinen Bildschirme kommt. Die Kinos sperren sich gegen eine Verkürzung, weil sie einen Rückgang der Besucherzahlen befürchten. Ihnen werde als Ausgleich eine Beteiligung an den Erlösen aus dem künftigen Streaminggeschäft angeboten. Zudem seien die Studios uneins darüber, wie kurz das Exklusivitätsfenster für die Kinos sein soll. Sony sei dafür, Filme schon zehn Tage nach dem Kinostart über das Internet verfügbar zu machen, hieß es. Andere Studios hielten 17 oder 30 bis 45 Tage für angemessener. (dpa/jW)

Mehr aus: Feuilleton