Aus: Ausgabe vom 21.03.2017, Seite 15 / Betrieb & Gewerkschaft

GB: Ab April Streiks in Bibliotheken

London. Die größte britische Gewerkschaft Unite hat am vergangenen Freitag Streiks von Bibliotheksbeschäftigten angekündigt. Im Londoner Stadtbezirk Bromley sei der Bestand etlicher Bibliotheken durch Privatisierungsvorhaben der örtlichen Regierung bedroht. Um die Einrichtungen zu erhalten, hat Unite die Beschäftigten zu einem einwöchigen Ausstand aufgerufen, beginnend am 1. April. Zudem will die Gewerkschaft Unterschriften sammeln. »Die Bibliotheken in Bromley werden von Menschen aus allen Lebenslagen im Bezirk genutzt. Sie stellen einen wichtigen Treffpunkt dar, an denen Menschen miteinander in Kontakt treten, an denen gelernt wird und an denen Menschen aller Generationen Freude haben können«, sagte Unite-Sekretär Onay Kasab. (jW)

Mehr aus: Betrieb & Gewerkschaft
  • Die Betriebsrätin sollte weg. Darin waren sich die Chefs des Globus-Warenhauses in Kaiserslautern offenbar einig. Aber das Arbeitsgericht machte nicht mit
    Gudrun Giese
  • Ein Gesundheitsausschuss soll an der Berliner Charité dafür sorgen, dass genug Personal auf den Stationen ist. Doch das Gremium arbeitet langsam. Gespräch mit Carsten Becker
    Johannes Supe