75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Mittwoch, 30. November 2022, Nr. 279
Die junge Welt wird von 2690 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 21.02.2017, Seite 14 / Feuilleton

Veranstaltungen

»45 Jahre Radikalenerlass«. Eröffnung der Ausstellung »Vergessene Geschichte: Berufsverbote – politische Verfolgung in der Bundesrepublik Deutschland« und Diskussionsabend »Rehabilitation und Entschädigung der vom Berufsverbot Betroffenen in NRW ist überfällig!« Heute, 21.2., 17 Uhr, Fabrik K 14 – Verein zur Förderung politischer Bildung e. V., Lothringer Str. 64, Oberhausen. Veranstalter: GEW NRW

»Conducta – wir werden sein wie Che« (2014). Film von Ernesto Daranas im Original mit deutschen Untertiteln, anschließend Gespräch. Mittwoch, 22.2., 20 Uhr, Kuss Rosa, Buntentorsteinweg 143, Bremen. Eintritt frei. Veranstalter: Gruppe Bremen-Kuba: Solidarität konkret

»Kuriose Funde einer Wortschatzsuche. Expeditionen in die deutsche Sprachlandschaft«. Buchlesung am Donnerstag, 23.2., 19.30 Uhr, Kulturbörse, Teterower Str. 22, Gnoien. Infos: kulturboerse-gnoien.de

Ausstellung »1917: 100 Jahre Revolutionen – 100 Jahre, die die Welt erschütterten«. Eröffnung am Donnerstag, 23.2., 19 Uhr, Sprechsaal, Marienstr. 26, Berlin

»Tschikweiber«. Ein Buch über Zigarrenfabriksarbeiterinnen während zweier Weltkriege, Austrofaschismus und Nazis, ihre Zwänge und Hoffnungen, Anpassung und Widerstand, präsentiert von der Autorin Ingrid Bauer. Anschließend Film über Agnes Primocic, eine der Arbeiterinnen, Betriebsrätin und Kommunistin. Donnerstag, 23.2., 19.30 Uhr, Beginenhof, Erkelenzdamm 51, Berlin-Kreuzberg

Mehr aus: Feuilleton

Rosa-Luxemburg-Konferenz: Programm einsehen oder Tickets bestellen unter jungewelt.de/rlk