Aus: Ausgabe vom 20.02.2017, Seite 2 / Ausland

USA schieben Hunderte Kubaner ab

Havanna. Seit dem Ende der Vorzugsbehandlung für illegal in die USA eingereiste Kubaner sind Hunderte Kubaner in ihre Heimat abgeschoben worden. Wie kubanische Medien am Samstag berichteten, wurden seit Mitte Januar mehr als 680 Kubaner zurückgeschickt, die versucht hatten, über US-Flughäfen oder das Meer sowie über Mexiko, die Bahamas oder die Kaiman­inseln in die USA zu gelangen. Wenige Tage vor Ende seiner Amtszeit hatte der damalige US-Präsident Barack Obama am 12. Januar im Rahmen der Normalisierung der Beziehungen mit dem sozialistischen Land eine jahrzehntelange Regelung aufgehoben, die illegal eingereisten Kubanern automatisch eine vereinfachte Aufenthaltsgenehmigung zubilligte. (AFP/jW)

Der richtige Begleiter für den Sommer im Marx-Jahr!

Unser Aktionsabo der gedruckten Ausgabe (62 Euro statt 115,20 Euro): Sechs Tage in der Woche, mit vielen Hintergründen und Analysen, mit thematischen Beilagen und am Wochenende acht Seiten extra. Das Abo endet nach drei Monaten automatisch. Als Zugabe gibt es das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben.

Mehr aus: Ausland