Gegründet 1947 Mittwoch, 27. März 2019, Nr. 73
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 09.02.2017, Seite 5 / Inland

Jeder fünfte Ältere von Armut bedroht

Berlin. Immer mehr älteren Menschen in Deutschland drohen Armut und soziale Ausgrenzung. Waren 2010 noch 4,9 Millionen Menschen im Alter von 55 und älter betroffen, stieg deren Zahl seither kontinuierlich auf zuletzt 5,7 Millionen. Dies geht aus aktuellen Daten des Europäischen Statistikamts Eurostat hervor, auf die die Bundestagsabgeordnete Sabine Zimmermann (Die Linke) aufmerksam machte. 2015 waren demnach 20,8 Prozent der Menschen im Alter von 55 Jahren und älter von Armut oder sozialer Ausgrenzung bedroht. 2006 waren es noch 18,2 Prozent. EU-weit liegt der Anteil mit 20,7 Prozent leicht unter dem in Deutschland. Daten für 2016 liegen noch nicht vor. Laut Definition ist arm, wer mit einem Einkommen von weniger als 60 Prozent des Durchschnitts auskommen muss. (dpa/jW)