Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. September 2019, Nr. 220
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 24.01.2017, Seite 15 / Betrieb & Gewerkschaft

Österreich: Gewerkschaft Vida gegen Uber

Wien. Die österreichische Verkehrsgewerkschaft Vida will den Machenschaften des Fahrdienstvermittlers Uber »einen Riegel vorschieben«. Das geht aus einer Mitteilung der Gewerkschaft vom vergangenen Donnerstag hervor. Das Unternehmen zeichne sich durch ein Geschäftsmodell aus, bei dem es »weder Steuern noch Sozial­versicherungsbeiträge« zahle und durch das es »Arbeitsplätze in Österreich ruinieren« würde. Konzerne wie Uber »beuten ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen aus, und dem Staat entgehen Einnahmen in gigantischer Höhe«, erklärte Karl Delfs, Bundessekretär des Vida-Fachbereichs Straße. Die Gewerkschaft will nun mit der Wirtschaftskammer Österreich, der Interessenvertretung der Unternehmer, Gespräche zum Thema beginnen. (jW)

Mehr aus: Betrieb & Gewerkschaft