Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Sa. / So., 25. / 26. Mai 2019, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 29.12.2016, Seite 2 / Ausland

Kuba erfüllt letzten Wunsch von Fidel Castro

Havanna. In Kuba sollen weder Straßen noch andere öffentliche Plätze nach dem verstorbenen Revolutionsführer Fidel Castro benannt werden. Das Parlament in Havanna verabschiedete am Dienstag (Ortszeit) einstimmig ein entsprechendes Gesetz und erfüllte damit den letzten Willen des Comandante. Castro hatte zudem verfügt, dass es keine Denkmäler sowie Titel, Orden und andere Auszeichnungen zu seinen Ehren geben soll. Jegliche Art von Werbung und Nutzung des Namens für kommerzielle Zwecke ist untersagt. (dpa/AFP/jW)

Mehr aus: Ausland