Gegründet 1947 Sa. / So., 14. / 15. Dezember 2019, Nr. 291
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 10.12.2016, Seite 2 / Ausland

Israel: »Wilde Siedlung« soll geräumt werden

Tel Aviv. Israel bereitet sich auf die Räumung einer sogenannten »wilden Siedlung« im palästinensischen Westjordanland vor. Dies berichtete die Zeitung Haaretz am Freitag. Das Höchste Gericht hat angeordnet, dass der Ort Amona mit rund 280 Einwohnern bis zum 25. Dezember aufgegeben werden muss, da er auf privatem palästinensischen Land errichtet wurde. Tel Aviv will unterdessen Tausende Wohnungen in »wilden Siedlungen« per Gesetzesänderung legalisieren. Ursprünglich hatten die Initiatoren der mitregierenden Siedlerpartei »Jüdisches Heim« gehofft, mit dem Gesetz die Räumung von Amona zu verhindern. Vor einer ersten Abstimmung im Parlament war ein entsprechender Passus dazu allerdings gestrichen worden, da für Amona bereits eine Gerichtsentscheidung zur Räumung vorliegt. (dpa/jW)

Mehr aus: Ausland