Gegründet 1947 Mittwoch, 26. Juni 2019, Nr. 145
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 25.11.2016, Seite 15 / Feminismus

Festnahme wegen ­Menschenhandels

Düsseldorf. Mindestens vier junge Frauen aus Deutschland sind von einem Paar in die Prostitution getrieben worden. Ein Kampfsportler aus Düsseldorf und seine Lebensgefährtin aus Köln sitzen deshalb in Untersuchungshaft. Dem Paar wird Zuhälterei und Menschenhandel vorgeworfen, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch in Düsseldorf mit. Die Beamten gehen davon aus, dass dieses dadurch mehr als eine halbe Million Euro eingenommen hat. Die Beschuldigten wurden bereits am 11. November festgenommen.

Der 35jährige soll mit der »Loverboymasche« die große Liebe vorgetäuscht und die jungen Frauen schließlich zu Prostituierten gemacht haben. Die Lebensgefährtin soll die jungen Frauen, die nichts voneinander wussten, kontrolliert haben. Eine der Geschädigten offenbarte sich der Polizei. (dpa/jW)

Mehr aus: Feminismus