Gegründet 1947 Dienstag, 16. Juli 2019, Nr. 162
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 19.11.2016, Seite 11 / Feuilleton

Festsaal Kreuzberg in Treptow

Der 2013 abgebrannte Festsaal Kreuzberg, der angenehmste Ort in Berlin für Popkonzerte, wird anscheinend an anderem Ort wiedereröffnet: In Berlin-Treptow, am Flutgraben 2, da, wo Treptow und Kreuzberg aufeinandertreffen. Steht dort nicht das White Trash? Ja, aber das ist insolvent. Es soll nun in einen neuen Festsaal überführt werden. Dahinter stehen die Betreiber der Berliner Clubs Astra, Lido, Bi Nuu, Kalkscheune – und Festsaal Kreuzberg. Und die Idee, »faire Preise, Veranstaltungen mit Herz und Seele, das Beste aus allen Genres und immer mal wieder eine Überraschung« zu garantieren, wie Björn von Swieykowski vom Festaal Kreuzberg erklärte. Man habe sich mit dem Insolvenzverwalter des White Trash geeinigt, neben dem Restaurant und der Konzerthalle sollen auch die etwa 70 Arbeitsplätze erhalten werden. (jW)

Mehr aus: Feuilleton