Gegründet 1947 Freitag, 18. Oktober 2019, Nr. 242
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 16.11.2016, Seite 9 / Kapital & Arbeit

Deutsches Kapital für russisches Bahnprojekt

Moskau. Ein deutsches Konsortium will den Bau einer Hochgeschwindigkeitsbahn zwischen Moskau und der Millionenstadt Kasan an der Wolga mit 2,7 Milliarden Euro mitfinanzieren. Das sagte der Vizechef der Staatsbahn RSD, Alexander Mischarin, der Agentur TASS zufolge am Dienstag in Moskau. Die beteiligten Unternehmen – darunter Deutsche Bahn, Deutsche Bank und Siemens – hätten 800 Millionen Euro Direktinvestition versprochen. Ein Deutsche-Bahn-Sprecher sagte hingegen in Berlin, sein Unternehmen sei nicht beteiligt.

Die Gesamtkosten für den Bau werden auf über 15 Milliarden Euro geschätzt. Mit den bis zu 400 Kilometer pro Stunde schnellen Zügen soll sich die Fahrzeit von zur Zeit rund 14 auf 3,5 Stunden verkürzen. (dpa/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit