1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Sa. / So., 12. / 13. Juni 2021, Nr. 134
Die junge Welt wird von 2546 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Aus: Ausgabe vom 12.10.2016, Seite 7 / Ausland

Uruguay: Exgefangener im Hungerstreik

Montevideo. Der syrische in Uruguay lebende ehemalige Guantanamo-Häftling Dschihad Dijab ist wegen seines im August begonnenen Hungerstreiks in akuter Lebensgefahr. Er sei in einem »lebensbedrohlichen Zustand«, sagte die für ihn zuständige Ombudsfrau am Montag. Dijab fordert, in die Türkei oder ein anderes Land der Region gebracht zu werden, um dort seine Familie treffen zu können. Er war 2002 im afghanisch-pakistanischen Grenzgebiet festgenommen und zwölf Jahre lang ohne Anklage inhaftiert worden. 2014 kam er aus dem Gefängnis auf dem US-Stützpunkt auf Kuba frei und wurde wegen des Krieges in Syrien nach Uruguay gebracht. Regierungsvertretern zufolge bemüht sich Montevideo darum, ein Aufnahmeland für ihn zu finden. (AFP/jW)