75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Sa. / So., 13. / 14. Juli 2024, Nr. 161
Die junge Welt wird von 2849 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 08.10.2016, Seite 15 / Geschichte

Anno... 41. Woche

1806, 14. Oktober: In der Schlacht bei Jena und Auerstedt siegt die von Napoleon Bonaparte angeführte französische Armee über Preußen und Sachsen. In der Folge bricht die preußische Monarchie zusammen. Friedrich Wilhelm III. flieht nach Ostpreußen. Kurze Zeit später zieht Napoleon in Berlin ein. Die napoleonische Herrschaft dauert bis 1813, als die Truppen Napoleons in der sogenannten Völkerschlacht bei Leipzig gegen eine Koalition von Russland, Preußen, Österreich und Schweden unterliegen.

1896, 11.–16. Oktober: Im thüringischen Gotha kommt die Sozialdemokratische Partei Deutschlands zu ihrem siebten Parteitag zusammen. Hauptdiskussionspunkte bilden das Verhältnis der Partei zu den Gewerkschaften sowie die »Frauenfrage«. Clara Zetkin empfiehlt den Delegierten, mehr Frauen in Ämter zu wählen und die proletarische Frauenbewegung zu fördern.

1931, 11./12. Oktober: In Bad Harzburg kommt es zu einem Treffen von Vertretern der NSDAP, der Deutschnationalen Volkspartei, des Stahlhelm, des Bundes der Frontsoldaten, des Reichs-Landbundes und des Alldeutschen Verbandes. Die von dem Medienmogul Alfred Hugenberg initiierte Großveranstaltung soll die Geschlossenheit der »nationalen Opposition« zeigen. Die sogenannte Harzburger Front fordert die Bildung einer Rechtsregierung im Reich sowie in Preußen. Aufgrund interner Streitigkeiten zerfällt das Bündnis direkt im Anschluss an das Treffen wieder.

1941, 15. Oktober: Das Netzwerk des Spions Richard Sorge, dem es, getarnt als Korrespondent der Frankfurter Zeitung in Japan, gelungen ist, Informationen aus höchsten Regierungskreisen an die Sowjetunion weiterzugeben, wird von der japanischen Geheimpolizei aufgedeckt. Nach der Verhaftung eines seiner wichtigsten Helfer wird Sorge am 18. Oktober selbst festgenommen. Nach längerer Haft wird Sorge am 7. November 1944 hingerichtet.

1966, 15. Oktober: Im kalifornischen Oakland gründet sich die Black Panther Party, die bald zu einer der bedeutendsten politischen Kräfte des schwarzen Nationalismus in den USA aufsteigt. Die sozialistisch ausgerichtete Gruppe kämpft bewaffnet und erhält großen Zulauf. Infolge intensiver geheimdienstlicher Maßnahmen des FBI geht der Einfluss der Black Panthers zu Beginn der 70er Jahre zurück.

Regio:

Mehr aus: Geschichte