Gegründet 1947 Freitag, 30. Oktober 2020, Nr. 254
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 05.10.2016, Seite 11 / Feuilleton

Fendrich wehrt sich

Der österreichische Sänger Rainhard Fendrich (61) glaubt nicht, dass Norbert Hofer (FPÖ) irgendwann zum Präsidenten gewählt wird. »So weit wird es nicht kommen.« Der Rechtsruck in seinem Heimatland sei besorgniserregend, meinte der Austropopper (»Macho, Macho«), aber: »Ich wehre mich dagegen zu sagen, dass die Hälfte der Österreicher rechts ist«. Ein Sieg Hofers bei der Präsidentschaftswahl würde den Staat in Europa isolieren. »Österreich ist ja keine Großmacht und auch keine Industriemacht, sondern ein Land, das in erster Linie vom Fremdenverkehr lebt. Wir sind darauf angewiesen, dass die Menschen uns mögen.« (dpa/jW)

Mehr aus: Feuilleton