Gegründet 1947 Dienstag, 24. Mai 2022, Nr. 119
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 27.08.2016, Seite 10 / Feuilleton

Danke, Rudy

Blue-Note-Toningenieur Rudy Van Gelder ist am Donnerstag im Alter von 91 Jahren gestorben, wie das legendäre Jazzlabel auf Twitter unter »Danke Rudy« bestätigte. Unter dem Eindruck von Jazzkonzerten in New York baute der gelernte Optiker in den 40er Jahren das Wohnzimmer seiner Eltern zum Tonstudio um und experimentierte mit Mikrofonen, um dem Sound der Livekonzerte näherzukommen – »so warm und realitätsgetreu wie möglich« war die Devise, erinnerte Van Gelder sich 2002 in einem Interview. Die Unmittelbarkeit des Klangs der von ihm betreuten Aufnahmen ließ Blue Note auf ihn aufmerksam werden. 1952 nahm er die erste Platte für die Firma auf. Es folgten berühmte Alben wie John Coltranes »A Love Supreme«, Miles Davis’ »Walkin’« oder Herbie Hancocks »Maiden Voyage«. Auch Thelonious Monk, Sonny Rollins und Horace Silver arbeiteten mit dem Tonmeister zusammen. (dpa/AFP/jW)

Mehr aus: Feuilleton