Gegründet 1947 Dienstag, 24. Mai 2022, Nr. 119
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 27.08.2016, Seite 2 / Inland

Türkei hat drei Anträge auf Auslieferung gestellt

Berlin. Die Türkei hat seit dem gescheiterten Militärputsch vom 15. Juli drei Auslieferungsbegehren an Deutschland gestellt. Außerdem seien den deutschen Behörden bis zum 17. August 40 Fahndungsaufrufe und drei sonstige Rechtshilfeersuchen übermittelt worden, teilte eine Sprecherin des Justizministeriums am Freitag in Berlin mit. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan verdächtigt den islamischen Prediger Fethullah Gülen, Urheber des Umsturzversuches zu sein. Zehntausende mutmaßlicher Gülen-Anhänger sind in der Türkei verhaftet oder entlassen worden. Türkische Regierungsmitglieder fordern von ausländischen Staaten – darunter Deutschland – die Auslieferung von Gülen-Anhängern. (Reuters/jW)