Gegründet 1947 Freitag, 19. Juli 2019, Nr. 165
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 23.08.2016, Seite 7 / Ausland

Zahl der Todesopfer in Gaziantep wächst

Gaziantep. Die Zahl der Todesopfer des Selbstmordanschlags von Gaziantep ist laut einem Bericht des Fernsehsenders CNN Türk am Montag auf 54 gestiegen. Am Morgen seien drei Menschen ihren schweren Verletzungen erlegen. Noch immer würden 66 Verletzte in Krankenhäusern behandelt, 14 seien schwer verletzt. Bekannt hat sich bisher niemand zu dem Blutbad. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan äußerte die Überzeugung, dass der Anschlag vom »Islamischen Staat« (IS) verübt wurde. Für das Selbstmordattentat soll ein 12 bis 14 Jahre altes Kind benutzt worden sein. Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu kündigte am Montag an, die Türkei wolle den IS von der türkisch-syrischen Grenze zurückdrängen. (dpa/jW)

Mehr aus: Ausland