Gegründet 1947 Mittwoch, 24. Juli 2019, Nr. 169
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 23.08.2016, Seite 4 / Inland

Gina-Lisa Lohfink zu Geldstrafe verurteilt

Berlin. Im Prozess gegen das Model Gina-Lisa Lohfink wegen des Vorwurfs der falschen Verdächtigung ist die 29jährige am Montag zu einer Geldstrafe von 20.000 Euro verurteilt worden. Das Amtsgericht Berlin-Tiergarten sah als erwiesen an, dass Lohfink zwei Bekannte wider besseres Wissen bezichtigt hat, sie im Sommer 2012 vergewaltigt zu haben. Einer der Männer, die gegen ihren Willen ein Video aus der fraglichen Nacht verbreitet hatten, hatte vor Gericht erklärt, Lohfinks Worte »Hör auf!« hätten sich nur auf das Filmen der sexuellen Handlungen bezogen. Ihre Verurteilung wurde am Montag mit Buhrufen aus dem Publikum quittiert. Lohfink verließ weinend den Saal. Die Staatsanwaltschaft hatte zuvor eine Geldstrafe von 24.000 Euro gefordert, die Verteidigung auf Freispruch plädiert. (AFP/jW)