Gegründet 1947 Dienstag, 16. Juli 2019, Nr. 162
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 23.08.2016, Seite 1 / Inland

Merkel »Seite an Seite« mit der Türkei

Berlin. Die Bundesregierung hat gegenüber der Türkei tiefe Betroffenheit über den Selbstmordanschlag in Gaziantep bekundet. Kanzlerin Angela Merkel fühle mit den Menschen in Gaziantep, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag in Berlin. »Im Kampf gegen den Terrorismus stehen Deutschland und die Türkei Seite an Seite«, so Seibert. »Man kann sich ja kaum etwas Böseres vorstellen als ein Sprengstoffattentat inmitten einer Hochzeitsgesellschaft«, sagte Seibert. Insgesamt waren bei dem Anschlag auf eine kurdische Hochzeitsfeier mindestens 54 Menschen ermordet worden. Der Grünen-Politiker Hans-Christian Ströbele warnte unterdessen am Montag im Deutschlandfunk vor den Aktivitäten des türkisches Geheimdienstes, der sich »auch um viele hier in Deutschland kümmert, die etwa mit Terrorismus überhaupt nichts zu tun haben, sondern mit Oppositionellen«. (dpa/jW)