1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Dienstag, 18. Mai 2021, Nr. 113
Die junge Welt wird von 2519 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Aus: Ausgabe vom 11.08.2016, Seite 10 / Feuilleton

Netrebkos Vokale

Singt sie auf dem Grünen Hügel – oder singt sie nicht? Um ein mögliches Engagement von Opernstar Anna Netrebko bei den Bayreuther Festspielen gibt es einigen Wirbel. Der Sprecher der Festspiele, Peter Emmerich, betonte am Dienstag, dass Verhandlungen mit Netrebko über einen Auftritt als Elsa in der Richard-Wagner-Oper »Lohengrin« im Jahr 2018 nach wie vor laufen. »Da ist man noch mittendrin«, sagte Emmerich. Ein Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung hatte für Wirbel gesorgt. Darin hatte die 44jährige die Frage verneint, ob sie 2018 im Festspielhaus auf der Bühne stehen wird, denn »Ich kann keinen deutschen Text memorieren. Mein Gehirn ist vielleicht doch zu russisch organisiert, es ist dazu einfach nicht in der Lage. Französisch, Italienisch, das kann ich alles singen, aber deutsche Texte sind zu schwer für mich.« Für ihren Auftritt als Elsa in Dresden habe sie einen Teleprompter bekommen. »Christian Thielemann hatte es mir eingebleut, dass es auf die Worte ankommt. Er sagte, er wolle keine musikalischen Linien von mir hören, er wolle Tttexssssttt hören! Vokale! Konsonanten! Elsa war wirklich hart. Jetzt singe ich erst einmal Puccini.« (dpa/jW)

Mehr aus: Feuilleton