75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Montag, 29. November 2021, Nr. 278
Die junge Welt wird von 2593 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 04.08.2016, Seite 14 / Feuilleton

Veranstaltungen

»Widerständiges Frauenleben«. Ingeborg Rapoport (USA), Else Wahls (Frankreich), Steffi Wittenberg (Uruguay) – sie sind Frauen, deren Lebenswege durch ihre Erfahrungen in Nazideutschland und im Exil geprägt wurden. Infoveranstaltung im Rahmen des »Ohlsdorfer Friedensfests« am Freitag, 5.8., 17 Uhr, Bestattungsforum, Ohlsdorfer Friedhof, Hamburg

»Widerstand und Repression: Die Verschleppungsproblematik in Ciudad Juárez und Chihuahua«. Vortrag und Diskussion mit Cesario Tarín (Menschenrechtszentrum »Paso del Norte« in Ciudad Juárez), anschließend Bar und Musik. Freitag, 5.8., 20 Uhr, Linkes Zentrum »Hinterhof«, Corneliusstr. 108, Düsseldorf. Eintritt frei

»Angst- statt Sicherheitspolitik«. Aufrüstungs-, Abwehr- und Kriegsreflexe angesichts von Terroranschlägen und »Flüchtlingsflut«. Nichts gelernt in Sachen Fluchtursachen, Terror und Terrorbekämpfung!? Vortrag von Dr. Rolf Gössner mit anschließender Diskussion am Samstag, 6.8., 13.30 Uhr, Bombenopfer-Mahnmal auf dem Friedhof Ohlsdorf, Hamburg. Im Rahmen des Ohlsdorfer Friedensfestes

Medizinische Versorgung unter Kriegsbedingungen in Rojava. Der Arzt und Anarchist Dr. Michael Wilk war seit Ende 2014 mehrmals im umkämpften Nordsyrien (Rojava) und leistete dort medizinische Hilfe. Vortrag zur medizinischen Versorgung und der Situation in den kurdischen Gebieten in Syrien mit anschließender Diskussionsrunde am Samstag, 6.8., 18 Uhr, Seniorenresidenz, Berliner Straße 4–6, Schwarzenbek

Mehr aus: Feuilleton