Zu den Videos der jW-Lesewoche >
Gegründet 1947 Donnerstag, 22. Oktober 2020, Nr. 247
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
Zu den Videos der jW-Lesewoche > Zu den Videos der jW-Lesewoche >
Zu den Videos der jW-Lesewoche >
Aus: Ausgabe vom 15.07.2016, Seite 2 / Inland

Dreyer (SPD) übersteht Misstrauensantrag

Mainz. Der Misstrauensantrag gegen die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) ist gescheitert. Im Mainzer Landtag stimmten am Donnerstag 52 Abgeordnete gegen den von der CDU eingebrachten Antrag, 49 votierten dafür. Hintergrund des Antrags ist der vorerst gescheiterte Verkauf des Regionalflughafens Hahn.

Der Anteil von 82,5 Prozent des Landes an dem Flughafen sollte ursprünglich an einen chinesischen Investor, die Shanghai Yiqian Trading (SYT), verkauft werden. Nach Ausbleiben einer vereinbarten Zahlung platzte das Geschäft. Dreyer und der für den Verkauf zuständige Innenminister Roger Lewentz (SPD) werden dafür verantwortlich gemacht. (AFP/jW)