Aus: Ausgabe vom 27.06.2016, Seite 7 / Ausland

Lebenslang für Gay-Pride-Mörder in Israel

Jerusalem. Wegen seines tödlichen Messerangriffs während einer Parade von Schwulen und Lesben im vergangenen Jahr in Jerusalem muss ein ultraorthodoxer Jude lebenslang ins Gefängnis. Ein Gericht verurteilte den 40jährigen Jischai Schlissel am Sonntag wegen Mordes sowie wegen sechsfachen versuchten Mordes zu lebenslanger Haft plus 31 Jahren. Das Gericht hatten den religiösen Fanatiker bereits Mitte April für schuldig befunden und zugleich die Polizei mitverantwortlich dafür gemacht, dass der Angreifer zu der Parade vordringen konnte. Schlissel hatte bereits 2005 bei der Gay-Pride-Parade in Jerusalem mit einem Messer drei Menschen verletzt. (AFP/jW)

Mehr aus: Ausland
  • Spanien: Rechtspartei PP gewinnt Parlamentswahl, hat aber keine Mehrheit. Linksbündnis Unidos Podemos schwächer als erwartet
  • In Brasilien bringt sich Ciro Gomes als möglicher linker Präsidentschaftskandidat in Position
    Peter Steiniger
  • Republikanische Mehrheit blockiert Gesetz zur Kontrolle von Schusswaffen. Demokraten protestieren
    Stephan Kimmerle, Seattle
  • Mumia Abu-Jamal
  • Soziales Kapital stärken. In Berlin sprach Uruguays Expräsident José »Pepe« Mujica über die politischen Entwicklungen in Lateinamerika
    Ana-Carolina Sihler
  • Geheimes Treiben unter Wasser: Nachforschungen des schwedischen Militärs von Erfolg gekrönt
    Peter Steiniger