Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. September 2019, Nr. 220
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 03.06.2016, Seite 4 / Inland

Asylbewerber mit ­Kabelbinder gefesselt

Arnsdorf. Im sächsischen Arnsdorf haben mehrere Männer einen 21 Jahre alten Asylbewerber aus dem Irak mit Kabelbindern an einen Baum gefesselt. Ein entsprechendes Video wurde über »soziale Medien« verbreitet. Ein Sprecher der Polizeidirektion Görlitz sagte am Donnerstag, bislang seien vier Verdächtige identifiziert worden.

Der Vorfall ereignete sich den Angaben zufolge am 21. Mai in einem Supermarkt. Ein beteiligter CDU-Gemeinderat sagte dazu der dpa, er sei zusammen mit drei Bekannten eingeschritten, weil der Iraker Mitarbeiter des Supermarktes bedroht habe. Sie hätten den Mann aus dem Markt bringen und der alarmierten Polizei übergeben wollen. Nach deren Angaben handelte es sich bei ihm um einen Patienten des psychiatrischen Fachkrankenhauses in Arnsdorf, der offenbar Sprachprobleme an der Kasse hatte. (dpa/AFP/jW)