Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Montag, 18. Oktober 2021, Nr. 242
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Aus: Ausgabe vom 23.03.2016, Seite 1 / Ausland

UN-Flüchtlingswerk kritisiert EU-Lager

Genf. Das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR hat den Flüchtlingspakt zwischen der EU und der Türkei scharf kritisiert. Die Registrierungszentren für Flüchtlinge in Griechenland seien durch die Vereinbarung zu geschlossenen »Hafteinrichtungen« geworden, kritisierte das UNHCR am Dienstag. Es schränke daher seine Aktivitäten in den sogenannten Hotspots auf den griechischen Inseln ein. Dies entspreche der Politik des UNHCR, zwangsweise Inhaftierungen abzulehnen. Auch die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen kündigte am Dienstag an, ihre Arbeit im Lager Moria auf der griechischen Insel Lesbos einzustellen. »Frauen, Kinder, ganze Familien dürfen dort nun nicht mal mehr ihre Baracken verlassen. Wenn das keine Haftanstalt ist, was ist es dann?« erklärte ein Sprecher der Organisation am Dienstag. (AFP/dpa/jW)

Mehr aus: Ausland

Die Buchlesewoche der Tageszeitung junge Welt vom 20. bis 23. Oktober. Alle Infos hier!