75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Dienstag, 25. Januar 2022, Nr. 20
Die junge Welt wird von 2569 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 08.03.2016, Seite 14 / Feuilleton

Veranstaltungen

»Geschenkt wurde uns nichts«. Film und Diskussion zum Kampf von Partisaninnen der antifaschistischen Widerstandsbewegung Resistenza gegen den Faschismus. Heute, 8.3., 19 Uhr, Bandito Rosso, Lottumstraße 10 a, Berlin. Veranstalter: Revolutionäre Perspektive Berlin. Infos: www.perspektive.nostate.net

Internationaler Frauentag 2016: Doris Gercke stellt die spanische Revolutionärin Dolores Ibárruri vor, der u. a. der Ausruf ¡No pasarán! (Sie werden nicht durchkommen) zugeschrieben wird. Heute, 8.3., 19.30 Uhr, Stadtteiltreff AGDAZ, Cesar-Klein-Ring 40, Hamburg. Infos: http://www.agdaz.de

Neue Forschungen zum Gewerkschaftswiderstand gegen den NS-Staat. Vortrag und Diskussion mit Dr. Stefan Heinz, Arbeitsstelle Nationale und Internationale Gewerkschaftspolitik des Otto-Suhr-Institutes der FU Berlin. Mittwoch, 9.3., 18 Uhr, Café Sibylle, Karl-Marx-Allee 72, Berlin. Veranstalter: Förderverein für Forschungen zur Geschichte der Arbeiterbewegung

Zeit der Gegenreform? Die Zeiten der Siege linksgerichteter Parteien bei Wahlen in Lateinamerika scheinen vorbei. Wurde das Zeitfenster für sozialrevolutionäre Maßnahmen verpasst? Kommt mit der Rechten auch wieder eine Zeit der Repression, oder haben sich die fortschrittlichen Prozesse derart gefestigt, dass auch die Staatswesen an sich stabilisiert sind? Vortrag und Diskussion mit Günter Pohl, FG BRD–Kuba, am Mittwoch, 9.3., 19 Uhr, Gaststätte La Victoria, Bornheimer Str. 57, Bonn

Mehr aus: Feuilleton