Gegründet 1947 Freitag, 18. Oktober 2019, Nr. 242
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 04.03.2016, Seite 15 / Feminismus

Frauenpreis für Gisela Burckhardt

Berlin. Mit dem Anne-Klein-Frauenpreis der Heinrich-Böll-Stiftung wird am heutigen Freitag Gisela Burckhardt geehrt. Sie kämpft seit vielen Jahren mit ihrer Organisation Femnet für die sozialen und politischen Rechte von Frauen. Dabei unterstützt sie insbesondere Frauen in der Textilindustrie Indiens, Bangladeschs und Kambodschas, die um existenzsichernde Löhne und menschenwürdige Arbeitsbedingungen kämpfen.

Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und wird zum fünften Mal verliehen. Namensgeberin Anne Klein (1950–2011) war in Berlin in den Jahren 1989 und 1990 Senatorin für Jugend, Frauen und Familie. Die Juristin und Grünen-Politikerin habe »feministische Pionierarbeit« geleistet, schreibt die Böll-Stiftung. (jW)

Mehr aus: Feminismus