Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Mittwoch, 28. September 2022, Nr. 226
Die junge Welt wird von 2651 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Aus: Ausgabe vom 08.01.2016, Seite 11 / Feuilleton

Neue Namen

Nach Diskriminierungsvorwürfen hat sich das berühmte Comicfestival der westfranzösischen Stadt Angoulême um Entschärfung bemüht: Nachdem auf der Kandidatenliste für den Großen Preis des diesjährigen Festivals (30 Autoren) keine einzige Frau aufgetaucht war, sollen nun Zeichnerinnen nachnominiert werden. Das gaben die Organisatoren am Mittwoch bekannt. Sie reagierten damit auf Boykottaufrufe gegen das Festival, das Ende Januar stattfinden soll. »Das Festival wird, ohne einen der bisherigen Namen zurückzuziehen, neue Namen von Autorinnen in die Liste der Kandidaten für den Großen Preis 2016 aufnehmen«, erklärten die Veranstalter. Zugleich wiesen sie den Vorwurf der Diskriminierung von Frauen zurück: »Das Festival von Angoulême mag Frauen, kann aber die Comicgeschichte nicht neu schreiben«, hieß es in der Erklärung. Fakt sei, dass es »früher« kaum anerkannte Autorinnen gegeben habe. Der Große Preis würdigt das Lebenswerk von Comickünstlern. (dpa/jW)

Mehr aus: Feuilleton