Gegründet 1947 Donnerstag, 17. Oktober 2019, Nr. 241
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 10.12.2015, Seite 1 / Ausland

UNO zählt mehr als 9.000 Tote in Ostukraine

Genf. Seit dem Beginn des bewaffneten Konflikts in der Ostukraine im April 2014 sind nach Angaben der Vereinten Nationen mehr als 9.000 Menschen getötet worden. In einem am Mittwoch in Genf vorgestellten neuen Vierteljahresbericht des UN-Hochkommissariats für Menschenrechte heißt es, mindestens 9.098 Menschen seien getötet und 20.732 verletzt worden. Zwischen dem 16. August und dem 15. November gab es mit 47 Zivilisten und 131 Verletzten weniger Opfer als zuvor. In einigen Teilen der Ostukraine nahm die Intensität des Konflikts dem Bericht zufolge stark ab. (AFP/jW)

Mehr aus: Ausland