Gegründet 1947 Dienstag, 24. Mai 2022, Nr. 119
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 17.11.2015, Seite 2 / Ausland

Israelische Soldaten erschießen Demonstranten

Kalandija. Bei Protesten gegen die Zerstörung einer Wohnung haben Soldaten im von Israel besetzten Westjordanland am Montag mindestens zwei Palästinenser erschossen. Das Militär zerstörte in der zweiten Etage eines Mehrfamilienhauses im Flüchtlingslager Kalandija nördlich von Jerusalem die Wohnung eines Mannes mit Sprengstoff, dem vorgeworfen wird, im Juni einen Israeli getötet zu haben. Der 30jährige Tatverdächtige ist jedoch bisher nicht verurteilt worden. Hunderte Palästinenser versuchten, die Zerstörung in dem Haus zu verhindern. Die Armee gab an, die Protestierenden hätten zuerst auf die Soldaten geschossen, die daraufhin das Feuer eröffneten. Dem Militär zufolge wurden drei Demonstranten getötet, das örtliche Krankenhaus bestätigte zwei Todesfälle. (AFP/jW)

Mehr aus: Ausland