Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Dienstag, 20. August 2019, Nr. 192
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 23.10.2015, Seite 1 / Inland

VW-Manager wussten früh von Manipulationen

Wolfsburg/Hamburg. Mitglieder des Topmanagements von Volkswagen haben einem Bericht zufolge früh von Problemen bei den Abgaswerten von Dieselautos gewusst. Wie das Manager Magazin (Freitagausgabe) unter Berufung auf ein Sitzungsprotokoll schreibt, erörterte der damalige Vorstand der Kernmarke VW das Thema schon im Frühjahr 2014. Nach Informationen aus Konzernkreisen soll der inzwischen beurlaubte VW-Entwicklungschef Heinz-Jakob Neußer im Frühling 2014 aus den USA Hinweise auf mögliche Verstöße gegen US-Emissionsregeln erhalten haben. Aus Dokumenten der kalifornischen Umweltschutzbehörde CARB geht hervor, dass VW bereits 2014 von Ungereimtheiten in Kenntnis gesetzt wurde. Der Konzern dementierte die Darstellung: »Eine solche Protokollnotiz existiert nicht«, so ein VW-Sprecher am Nachmittag in Wolfsburg. (dpa/jW)