Gegründet 1947 Dienstag, 22. Oktober 2019, Nr. 245
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 05.08.2015, Seite 2 / Inland

Hinweis

In unserem Beitrag »Nervöser Nazi-V-Mann« vom Samstag, 1. August auf Seite 16 hieß es, dass Schwester und Vater des Opfers sowie ein Nazikamerad von J. H. diesen »auf Phantombildern als denjenigen wiedererkennen, der in der Kölner Probsteigasse eine Bombe deponiert hatte. Auch die Präsidentin der Geheimdienstbehörde, für die J. H. gearbeitet hatte, erkannte die Ähnlichkeiten mit ihrem V-Mann auf dem Phantombild...« Zur Präzisierung sei hier angemerkt, dass Schwester und Vater des Opfers von einer beängstigenden Ähnlichkeit mit ihrem Erinnerungsbild an den Täter und einem Foto des J. H. gesprochen haben. Der Anwalt von J. H. legt Wert auf die Feststellung, dass dieses Foto zu einem deutlich späteren Zeitpunkt gemacht wurde. Ein Nazikamerad des J. H. bestätigt in einem ZDF-Interview eine Ähnlichkeit zwischen J. H. und dem Phantombild des Täters.