Gegründet 1947 Sa. / So., 19. / 20. Oktober 2019, Nr. 243
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 05.08.2015, Seite 9 / Kapital & Arbeit

Deutsche Bank wegen Rubelhandels im Visier

New York. Das US-Justizministerium soll ein strafrechtliches Untersuchungsverfahren gegen die Deutsche Bank eingeleitet haben, meldete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Montag. Die Vorwürfe sollen sich auf den Verdacht der Geldwäsche beziehen – es gehe um die Frage, ob russische Kunden der Deutschen Bank an den Behörden vorbei Rubel etwa in US-Dollar getauscht haben. Dabei könnte auch gegen bestehende Sanktionen verstoßen worden sein. Bloomberg zufolge geht es um Transaktionen in Moskau und London im Wert von rund sechs Milliarden Dollar. (dpa/jW)

 

Mehr aus: Kapital & Arbeit