Zu den Videos der jW-Lesewoche >
Gegründet 1947 Mittwoch, 21. Oktober 2020, Nr. 246
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
Zu den Videos der jW-Lesewoche > Zu den Videos der jW-Lesewoche >
Zu den Videos der jW-Lesewoche >
Aus: Ausgabe vom 18.07.2015, Seite 16 / Aktion

Dein Weg zum Onlineabo

Die Tageszeitung junge Welt war eine der ersten Zeitungen, die neben der gedruckten Ausgabe auch eine Onlineversion zur Verfügung stellte. Beide Produkte ergänzen sich hervorragend in ihren jeweiligen Stärken: Die jW-Onlineausgabe wird schneller und zuverlässiger zugestellt, viele Texte und Beilagen lesen sich gedruckt aber besser, vor allem wenn sie länger sind. Viele nutzen also schon am Vorabend die Onlineausgabe für den ersten Überblick und vertiefen dann am Folgetag mit der Printausgabe ihr jW-Studium. Aber noch immer gibt es viele Leserinnen und Leser, die nur das eine oder andere Format nutzen. Die Printleser erreichen wir mit unserer Aktionsseite, wo wir sie um Abonnements und Mitwirkung bei großen und kleinen Aktionen bitten. Auch Onlineleser wollen wir verstärkt auf die Notwendigkeit von Abonnements hinweisen. Dafür haben wir nun zehn präzise Argumente zusammengestellt, die den letzten Anstoß geben sollen, sich mit einem Onlineabo an den Kosten für die redaktionelle Herstellung der jungen Welt zu beteiligen. Da wir zudem viele unserer Printleser für ein Onlineabo begeistern wollen, werden wir analog zur Onlinewerbung in den nächsten drei Wochen diese Argumente auch in der Printausgabe der jungen Welt vorstellen. Denn Sie wissen ja: Jedes Abo zählt!

Online-Redaktion

Unverzichtbar!

»Ich schätze die junge Welt wegen ihrer solidarischen Haltung und Berichterstattung zu Kuba. Dabei deckt sie Fake-News auf und schreibt
über sonst totgeschwiegene Themen.«
Samuel Wanitsch, Mitglied der nationalen Koordination der Vereinigung Schweiz-Kuba

Eine prinzipienfeste, radikal kritische Tageszeitung ist durch nichts zu ersetzen für all diejenigen, die dem real existierenden Kapitalismus und Faschisten etwas entgegensetzen wollen.

Diese Zeit braucht eine starke linke Stimme!

Mehr aus: Aktion